Turn- und Sportverein Eintracht Gillersheim e.V.   

1. Damen

HSG Rhumetal -- MTV Geismar 21:31 (12:15)

HSG: Jenny Uhl, Daniela Kieslich; Anna Rentzsch 1, Katharina Heise 1, Anna-Lena Eichenberger 2, Manuela Dix 5, Julia Spangenberg 2, Katharina Thiele, Dorothea Speit 3, Phaku Bunyang 3, Julia Kliemann 3, Alina Diedrich 1


Das Spiel gegen den Titelfavoriten aus Geismar wurde mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen, da die angesetzten Schiedsrichter nicht zum Spiel erschienen. Jule Bertram und Thomas Hartmann erklärten sich bereit, die Spielleitung zu übernehmen. Beide Mannschaften waren damit einverstanden. Vielen Dank dafür!

Zu Beginn des Spiels entwickelte sich eine offene Begegnung, in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Mit einer engagierten Abwehrleistung boten wir dem Gast lange Paroli. Leider produzierten wir im Spiel nach vorne zu viele Fehler, so dass Geismar mit 5:11 in Führung gehen konnte. Wer aber dachte, jetzt brechen alle Dämme, der sah sich getäuscht. Wir kämpften weiter und kamen wieder auf 9:11 heran. Es ging mit einem knappen Rückstand in die Kabinen. Eine bravouröse Leistung in der Abwehr brachte bis hierher Alina Diedrich und im Angriff kamen unsere beiden halben Julia und Manu immer wieder zu Torerfolgen. In der Kabine appellierte ich an die Mannschaft weiter so zu kämpfen und Geismar das Leben schwer zu machen. Das gelang aber nur noch bedingt, da Geismar ein hohes Tempo anschlug und wir im Gegenzug nicht mehr zum Tempospiel kamen. Leider bekamen wir auch keinen richtigen Zugriff mehr in der Abwehr. So konnte Geismar seine Führung ausbauen. Meine Mannschft gab aber nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Eine engagierte Leistung brachten auch Dorothea Speit und Phaku Bunyang. Jetzt geht es bereits am kommenden Mittwoch gegen die TGJ Salzgitter, bevor wir am nächsten Sonntag die englische Woche mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Nord-Edemissen beenden.



Sascha Friedrichs

top