Turn- und Sportverein Eintracht Gillersheim e.V.   

2. Damen

HSG Rhumetal 2. Damen - SV Einheit Worbis 21:17 (9:10)

HSG: Michaela Friedrichs, Denise Sindram; Anja Bethe, Julia Deppe 2, Sabine Lüdecke, Tanja Bünger 5, Louisa Heidelberg, Sandra Wertheim-Ronge 3, Charlotte Deppe 5, Alex Ehrlich 6, Alina Diedrich


Unser schlechtestes Saisonspiel lieferten wir gegen den Aufsteiger aus Worbis ab. Seit der Weihnachtspause kommen wir irgendwie nicht mehr in einen spielerischen Rhythmus, so dass wir unsere Siege fast ausnahmslos nur auf Grund unserer guten kämpferischen Einstellung einfahren. Worbis ging mit 4:1 in Führung bis wir endlich wach wurden und auf 4:4 ausgleichen konnten. Leider fanden wir überhaupt keine Einstellung in der Abwehr und auch unsere Torfrau Michaela agierte sehr glücklos. So konnte Worbis bis zur Halbzeit in Führung bleiben. In der Kabine stellten wir auf eine andere Abwehrformation um und agierten offensiver in dem wir eine Rückraumspielerin komplett aus dem Spiel nahmen. Es dauerte aber trotzdem eine gewisse Zeit, bis wir endlich wieder ausgleichen und beim 15:14 endlich in Führung gehen konnten. Bei Worbis schwanden jetzt auch die Kräfte und wir kamen auch einmal zu unserem Tempospiel. So bauten wir unsere Führung beim Stand von 18:15 gleich mal auf drei Tore aus. Diesen Rückstand konnte die sehr fair und aufopferungs voll kämpfende Mannschaft aus Worbis nicht mehr egalisieren. Am Ende stand ein glücklicher aber auch verdienter Sieg zu Buche. Bleibt zu hoffen, dass in der jetzt anstehenden Osterpause die Damen wieder regenerieren und beim schweren Auswärtsspiel in Duderstadt hellwach sind. Ein Wort möchte ich noch zum Schiedsrichtergespann loswerden, ich habe lange überlegt, ob ich es schreibe, aber wenn ein fast 80jähriger Schiedsrichter noch auf dem Spielfeld rumläuft, dann denke ich, hat er einfach vergessen, irgendwann aufzuhören. Dieser pfeift dann bewusst noch 60 Minuten gegen eine Mannschaft, so dass ich ihm hier nur Absicht unterstellen kann. Gut, dass zumindest sein Partner versucht, dass ein wenig auszugleichen.



Sascha Friedrichs

top