Turn- und Sportverein Eintracht Gillersheim e.V.   

2. Damen

HSG Rhumetal -- Northeimer HC II 24:18 (15:8)

HSG: Michaela Friedrichs, Denise Sindram; Claudia Schwarz, Anja Bethe 2, Tanja Bünger 7, Louisa Heidelberg, Sandra Wertheim-Ronge, Lea Ehbrecht, Alexandra Ehrlich 5, Lara Jordan, Charlotte Deppe 4, Alina Diedrich 2, Julia Kliemann 4


Das Rückspiel gegen den Northeimer HC fand bei sommerlichen Temperaturen in der Burgberghalle statt. Nach dem wir uns im Hinspiel die Punkte geteilt hatten, wollten wir natürlich unbedingt gewinnen, um unsere theoretische Chance auf die Meisterschaft zu wahren. Leider fielen zu unseren langzeitverletzten kurzfristig auch noch Julia Deppe und Sabine Lüdecke aus. Hierfür sprangen Alina Diedrich und Julia Kliemann ein, die ihre Sache so machten, als wären sie schon immer bei uns im Kader. Vielen Dank Euch beiden, Ihr dürft gerne wiederkommen!!

Aber auch Northeim hatte mit Personalproblemen zu kämpfen, fiel doch ihre Toptorjägerin Yvonne Wode aus, da sie, für uns nicht zum Nachteil, an der Ostsee weilte. Northeim war es vorbehalten, den ersten Treffer zu erzielen, danach waren aber wir am Drücker. Über 5:1 konnten wir gestützt auf eine gute Abwehr mit einer sehr sicheren Michaela im Tor, sie hielt insgesamt 4 Siebenmeter und fing einige Bälle aus dem Rückraum, schnell auf 11:5 in Führung gehen. Northeim war an diesem Tag einfach zu harmlos im Angriff und so war die Partie eigentlich schon zur Halbzeit entschieden. Bis auf die ersten 5 Minuten nach der Halbzeit machte sich das auch wieder in unserem Spiel bemerkbar. Wir bauten die Führung auf 19:10 aus und ließen dann wieder den Schlendrian einschleichen. Unkonzentriertheiten in der Abwehr, viele technische Fehler und Fehlversuche ließen Northeim das Ergebnis erfreulicher gestalten, ohne das der Sieg irgendwann in Gefahr geriet. Nun bleibt zu hoffen, das wir unsere Pflichtaufgabe gegen Landolfshausen erfüllen und Geismar II in einem der Spiele gegen Schedetal oder Northeim stolpern, so dass dann am 28.05. es vielleicht noch zu einem Endspiel um die Regionsmeisterschaft kommen kann.



Sascha Friedrichs

top