Turn- und Sportverein Eintracht Gillersheim e.V.   

2. Damen

SG Spanbeck/B. -- HSG Rhumetal II 15:28 (5:17)

HSG: Michaela Friedrichs, Denise Sindram; Claudia Schwarz, Anja Bethe 1, Julia Deppe 9, Sabine Lüdecke 4, Tanja Bünger 2 Louisa Heidelberg, Sandra Wertheim-Ronge 2, Alexandra Ehrlich 7, Lara Jordan 3


Beim Tabellenvorletzten dauerte es bis zur 21. Minute ehe die Gastgeberinnen ihren ersten Treffer erzielen konnten. Sie scheiterten entweder an unserer Abwehr, unserer Torfrau oder an ihrem Unvermögen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 0:13. Leider vergaben auch wir mal wieder viel zu viele Möglichkeiten, um eine noch höhere Führung hinauszuwerfen. In den letzten Minuten vor der Halbzeit gelangen Spanbeck dann noch 5 Treffer, da wir auch in der Abwehr unkonzentrierter wurden. In der Kabine nahmen wir uns eigentlich vor, ein bisschen was auszuprobieren, da im Mai ja noch die beiden Spitzenspiele gegen Northeim und Geismar anstehen. Wenn wir wirklich noch einmal in das Meisterschaftsrennen eingreifen wollen, dürfen wir uns keine Punktverluste mehr erlauben und müssen hoffen, dass Geismar noch irgendwo stolpert. Leider fehlte meiner Mannschaft in der zweiten Hälfte die Einstellung oder die nötige Frische im Kopf um das geplante umzusetzen. Spanbeck spielte gefühlte 5 Minuten Angriffe und unsere Konzentration ließ immer mehr nach. So kam es, das Spanbeck die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte für sich positiv gestalten konnte. Die Gastgeberinnen konnten uns aber nie in Gefahr bringen und am Ende sprang ein überzeugender Sieg heraus, der sicherlich wesentlich höher hätte ausfallen können.



Sascha Friedrichs

top