Turn- und Sportverein Eintracht Gillersheim e.V.   

1. Damen

HSG Rhumetal -- VfL Lehre 25:20 (13:9)

HSG: Daniela Kieslich, Rosalie Röglin; Katrin Borchers 2, Janine Ellrott 4, Dorothea Speit , Anika Mühlberger 6, Katharina Thiele, Julia Spangenberg 2, Anna Lena Eichenberger 4, Anja Heise 7, Katharina Heise, Marie Behrens, Alina Diedrich




Sascha Friedrichs

Nach der deftigen Niederlage war die Mannschaft wohl auf Wiedergutmachung aus. Im fast schon entscheidenden Spiel im Kampf um den Klassenerhalt, präsentierten sich die Damen phasenweise von ihrer besten Seite. Es machte sich bemerkbar, dass wir zwei Wochen konzentriert gearbeitet haben. Einen verdienst an diesem Sieg hat vielleicht auch unsere 1. Vorsitzende Gitta Neitzel, die für dies Spiel einen griechischen Wunderheiler einfliegen ließ, der der Mannschaft zumindest die Nervosität nahm. Nach dem schnellen 1:0 durch Lehre, kamen wir sehr gut ins Spiel. Die Maßnahmen die wir in der Abwehr abgesprochen hatten, fruchteten. Nici Ramm die gefährlichste Gästeangreiferin konnten wir zwar nicht komplett ausschalten, aber sie allein war zu wenig, um uns in Gefahr zu bringen. Hinter dieser Abwehr glänzte Daniela Kieslich im Tor mit guten Paraden, die uns immer wieder die Möglichkeit zum Kontern brachten. Wenn es in der ersten Halbzeit etwas zu bemängeln gab, dann war es das Auslassen guter Chancen und einige überhastete Abschlüsse. Bis zum 9:7 konnte Lehre das Spiel offen gestalten, aber in den letzten 5 Minuten vor der Pause schafften wir es, uns auf 4 Tore abzusetzen. Meine Pausenansprache fruchtete wohl auch. Lehre begann mit einer offensiven Abwehr, die wir ein ums andere Mal ausspielen konnten. Weiter sehr konzentriert und mit einigen Tempogegenstößen über die sehr auffällige Anika Mühlberger brachten uns in der 40. Minute eine 10 Tore Führung. Damit war das Spiel eigentlich entschieden. Wir wechselten durch und es kam ein Bruch ins Spiel, den Lehre zur Ergebniskosmetik nutzen konnte. Mehr als den Abstand auf 4 Tore zu verkürzen schafften sie aber nicht mehr. Alles in allem eine gute Leistung, die Hoffnung für die nächsten Spiele macht. Wir müssen es jetzt schaffen, Konstanz in unser Spiel zu kriegen, dann sollten es hoffentlich noch einige Siege zum Klassenerhalt gelingen.

top